Ich zitiere nun einfach hier mal aus Andis Artikel:

Warum ich das wissen möchte? Nun das Dashboard ist ähnlich stark erweiter- und anpassbar wie das gesamte Blogsystem und es gibt dafür auch unzählige zusätzliche Widgets – die einen mehr die anderen weniger sinnvoll. Die Frage ist nun: was erachtet ihr für sinnvoll und was habt ihr so im Einsatz, oder was habt ihr gar raus geschmissen?

Genau darum geht es, und hier meine Bilder :-)

Loginseite meines Blogs

Loginseite meines Blogs

So sieht es aus, wenn ich mich einloggen möchte. Nichts wirklich Spannendes, aber eben auch kein WordPress-Standard mehr. Das sah mir irgendwie zu langweilig aus :-)

Das Dashboard meines Blogs

Das Dashboard meines Blogs

Und so sieht es bei mir nach dem Login aus. Auch kein WP-Standard mehr. Das Menü regaiert auf Hover der Mouse und zeigt die Unterpunkte seitlich aufgeklappt an. Klingt komisch, sieht aber nett aus. Auch ich bevorzuge ein dreispaltiges Layout, da ich ne Menge Widgets habe.

Linke Spalte:
Die Übersicht über Artikel, Kategorien, Kommentare und so weiter, kennt man ja. Darunter die letzten Kommentare und ganz unten die Übersicht über den Speicherverbrauch.

Mittlere Spalte:
Angefangen mit den aktuellen Entwürfen, welche von den eingehenden Links gefolgt werden. Dann gibt es etwas Downloadstatistik und ein Widget, was ich persönlich recht cool finde. Damit kann man die Reihenfolge der CMS-Seiten festlegen, einfach so, per Drag and Drop. Zu guter Letzt in dieser Spalte die Nachrichten von WordPress Deutschland selbst.

Rechte Spalte:
Diese beinhaltet nur Statistiken. Wie viele Leute tummeln sich gerade in meinem Blog, dann das Widget, welches Andi zur Verfügung stellt und mir die wichtigsten Statpress-Daten übersichtlich aufbereitet anzeigt. Dies wird gefolgt von Piwik und Google Analytics. Ganz unten findet sich noch der Pluginticker.

Also ihr seht, nichts Aufregendes. Nun seid ihr an der Reihe, gönnt uns einen Einblick in euer „Allerheiligstes“ :-)

Ach ja, einen Tipp, wie ihr die ganze Seite in ein Bild bekommt, hat Andi auch noch auf Lager, aber den verrate ich hier nicht. Dazu solltet ihr schon bei ihm schauen und dann natürlich mitmachen.

Artikel / Seite weiterempfehlen

3 Meinungen zu “Blogparade: Mein „Instrumentenbrett“

  1. Schöner Einblick. Hab dann das Bild doch noch hochladen können, merkwürdigerweise wurde es zuerst als „Typ: Datei“ gespeichert. Ich werde es aber erst heute Nacht online stellen, so gewinne ich etwas Zeit. Bin gerade echt im Stress und hab auch sonst noch keinen Beitrag fertig. Du hast ja schon wieder einiges in Arbeit, wie man oben erkennen kann/oder auch nicht erkennen kann ;-)

  2. Hach ja … bei deinem ersten Satz werden Erinnerungen wach: „Kennt ihr Dunkelwesen… kennt ihr den?“ Naja das is wohl ein Insider und der gehört hier nicht her …

    Aber schön das du mitmachst freut mich :-) Hab doch spontan auch schon was gefunde, was ich mir anschauen werde – das Widget zur Sortierung der CMS Seiten – macht das Sortieren der Seiten deutlich einfacher.

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind durch * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>