Zunächst sollte natürlich geklärt sein, das es nicht immer einfach ist zu bloggen, gerade wenn man aus dem Büro kommt, noch so zwei bis fünfzehn Ideen hat und dann noch recherchieren muss. Das geht natürlich auf die Konzentration und da fällt schon mal das eine oder andere Thema einfach aus, weil man schlichtweg keine Lust mehr hat. Doch was tun, um das Denkzentrum wieder – oder zu mindestens für den nächsten Artikel – auf Hochtouren zu bringen?

Natürlich gibt es da die üblichen Verdächtigen. Kaffee, Kaffee und nochmals Kaffee. Ein weit verbreitetes Getränk innerhalb der IT-Szene und natürlich auch wo anders. Ein guter Kaffee ist nicht zu verachten und macht zu mindestens kurzzeitig wieder etwas munterer. Dann wäre da noch die richtige Luft. Also Fenster auf und die schöne kühle Abendluft ins Zimmer gelassen.

Nun, ich denke mal, diese Tricks sind allgemein bekannt und ich mache es nicht wirklich anders. Ein “Geheimrezept” kann auch ich nicht bieten. Was bei mir immer mal noch neben der Tastatur steht ist Schokolade oder einfach anderer diverser Knabberkram. Es ist irgendwie entspannend wenn man nebenher auf etwas rumkaut, und wenns dann auch noch lecker ist, auch noch schön :-)

Also, wenn ihr da draußen die absoluten Geheimtipps habt, dann lasst euch nicht lange bitten und teilt sie uns Kaffeejunkies mit. Am besten in dem ihr auch an Jasminas Parade teil nehmt.

In diesem Sinne, frohes Bloggen!

Artikel / Seite weiterempfehlen

5 Meinungen zu “Blogparade: Nervennahrung, oder was hält den Blogger fit?

  1. Lieben Dank, dass Du auch zur Blogparade geschrieben hast :-)
    Kaffeejunkie also :-) Ab wann ist man eigentlich ein Kaffejunkie ? …ab…5 Tassen pro Tag ? Oder ist das noch alles Kinderkram ? :-)

    Viele Grüße
    Jasmina

  2. 5 Tassen, immer diese Anfänger *lach*

    Also ich persönlich zähle mich auch nicht unbedingt zu den Kaffeejunkies. Ich trink morgens nachm Aufstehen meinen Kaffee und im Büro noch einen bevor der Tag über mich herein bricht.

    Ansonsten halte ich mich – zumindest tagsüber – an diversen Tees fest.
    Abends ist es dann eher auch mal ein Gläschen Wein.

    Aber, ich kenne da wen (der wen kennt, dessen Schwester einen Freund hat und von dem der Onkel … O_o) der zählt definitiv zu den Kaffejunkies. Unter vier Kannen am Tag läuft bei ihm nicht viel.

  3. FÜNF TASSEN ? Owei die hab ich in der ersten Stunde auf der Arbeit wech *g*
    Also wenn du Sonntagmorgen wach wirst, weil due aufgrund des Koffeinentzugs Kopfschmerzen bekommst, dan bist du ein Kaffee Junkie. Das kann ich aus persönlicher Erfahrung berichten.

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind durch * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>