Um nun ein solches Icon anzubringen gibt es zwei Möglichkeiten.
Hinterlegung unter dem festen Namen „favicon.ico“ im Basisverzeichnis der Domain.
Referenzierung über ein HTML-Element, das in die Kopfdaten () einer HTML-Seite eingebunden wird. Laut HTML-Standard ist dies ein Link mit zwei Beziehungen: shortcut und icon. In vielen Browsern reicht es, nur icon anzugeben und shortcut wegzulassen.

1
2
<link rel="shortcut icon" href="http://beispiel.de/favicon.ico" type="image/x-icon" />
<link rel="icon" href="http://beispiel.de/favicon.ico" type="image/x-icon" />

Wichtig ist, dass sich beide Elemente im -Tag befinden und dass die Codes für richtig gesetzt werden:

  • Für ICO: „image/x-icon“ oder „image/vnd.microsoft.icon“
  • Für GIF: „image/gif“
  • Für PNG: „image/png“

Außerdem müssen die Größe und Farbtiefe stimmen:

  • Für ICO: 16×16 oder 32×32 und 16 bis 16 Millionen Farben.
  • Für GIF: 16×16 und 256 Farben
  • Für PNG: 16×16 und 256 Farben

Die zweite Methode erlaubt es, für verschiedene Webseiten unter einer Domain unterschiedliche Icons zu verwenden. Für einige Browser-Versionen ist der Weg über zwingend notwendig, wenn ein Favicon angezeigt werden soll, andere Browser versuchen automatisch, immer die Datei „favicon.ico“ im Basisverzeichnis einer Domain zu laden.

Artikel / Seite weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind durch * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>