2000 Mitwirkende in historischen Kostümen sind bei der großen Zeitreise insgesamt dabei. Zahlreiche Vereine unterstützen das große Fest durch ehrenamtliche Aktivitäten.
Der Schwerpunkt liegt auf dem Mittelalter. Das Theaterstück »Der Reichstag von 1180« an historischem Ort in der Kaiserpfalz vermittelt einen Eindruck von den Tagen, in denen die Reichsstadt Gelnhausen Zentrum des gesamten Reiches war. Bei Reiterspielen auf der mit über 100 teilweise handgemalten Fahnen aus der Stauferzeit geschmückten Müllerwiese erleben die Besucher die Atmosphäre mittelalterlicher Turniere.

Der Obermarkt wird beim historischen Markt zum Treffpunkt der Händler und Gaukler. Am Untermarkt steht das ländliche Leben im Fokus. Dort, wo sonst Autos parken, empfängt die Besucher ein Garten mit Obstbäumen, Nutzpflanzen und Bienenkörben. Ein paar Schritte weiter lässt der Verkehrsverein das besondere Flair der ehemaligen Kurstadt »Bad Gelnhausen« lebendig werden.
Am Ziegelturm befindet sich ein kleiner historischer Markt, auf dem altes Zunfthandwerk dargestellt wird. An der Marienkirche entsteht die historische Bauhütte des Baumeisters Heinrich Vingerhut.

Bereits ausverkauft ist das Konzert der mittelalterlichen Kult-Gruppe »Corvus Corax« in der Kaiserpfalz am Freitagabend. Für alle die keine Karten mehr bekommen haben gibt es Freitag und Samstag ab 20 Uhr noch die Möglichkeit Cultus Ferox am Obermarkt zu sehen.

An allen Festtagen sind auf den Bühnen und in den Gassen der Stadt Bänkelsänger, Musikanten und Gaukler anzutreffen. Das Historische Stadtfest beginnt am Freitag um 17.30 Uhr mit der offiziellen Eröffnung auf der Bühne am Obermarkt. Die Tageskarte für das Fest kostet fünf Euro. Kinder bis Schwertmaß haben freien Eintritt.

Das Programm ist auf der eigens dafür von der Stadt Gelnhausen eingerichteten Informationsseite zu finden.

Artikel / Seite weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind durch * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>