Installation

Die Installation von EVE Online unter (Gentoo) Linux ist nicht weiter schwer, wie das genau geht, steht hier im Blog im Artikel „Eve Online unter Gentoo Linux„. Wichtig ist einfach, dass ihr auch wirklich mittels winetricks die corefonts und Directx istalliert habt, bevor ihr loslegt. Aber steht ja alles in dem Artikel beschrieben :-)

Multiple Instanzen

Der EVE-Client nutzt für vieles im Spiel einen eigenen Cache. Avatarbilder anderer Piloten, Icons der Schiffe und so weiter. Auch hat der Client ein eigenes Verzeichnis für die Einstellungen. Hierbei wird zwischen globalen Einstellungen und pilotenabhängigen Einstellungen unterschieden. Globale Einstellungen betreffen die Sprache des Client, die Soundeinstellungen, Grafik und so weiter. Also alles was Im Spiel in dem schönen Menü, welches über die ESC-Taste zu erreichen ist, angesiedelt ist. Zu den globalen Einstellungen gehört aus die Anordnung der Übersicht im All und deren Einstellungen.

Hat man nun mehrere Accounts, so kann es durchaus sinnvoll und hilfreich sein, wenn diese in jedem Client selbst vorgenommen werden könnten und sich nicht auf die anderen Accounts auswirken.

Um dies zu ermögliche geht ihr einfach via Konsole in das Verzeichnis, in dem euer EVE Online Verzeichnis ist. Bei mir wäre das ~/.wine/drive_c/games und legt für jeden Account den ihr habt einen Symlink mittels ln -s eve-online/ eve-online-pilotenname auf das EVE Online Verzeichnis an. Das sollte dann in etwa wie folgt aussehen.

1
2
3
4
5
ppfeufer@odin ~/.wine/drive_c/games $ ll
insgesamt 4
drwxr-xr-x 8 ppfeufer ppfeufer 4096 19. Sep 02:37 eve-online
lrwxrwxrwx 1 ppfeufer ppfeufer   11 19. Sep 03:05 eve-online-rounon-dax -> eve-online/
lrwxrwxrwx 1 ppfeufer ppfeufer   11 19. Sep 03:07 eve-online-nero-talaura -> eve-online/

Nun müssen nur noch die Befehlszeilen für den Start der jeweiligen Instanzen angepasst werden. hierzu bedienen wir uns der Möglichkeit von wine eine Applikation in einer eigenen Sandbox laufen zu lassen, also quasi in einem eigenen abgekapselten Desktop.

Sieht bei mir dann so aus:

1
wine explorer /desktop=0,1920x992 "/home/ppfeufer/.wine/drive_c/games/eve-online-rounon-dax/eve.exe"
1
wine explorer /desktop=1,1920x992 "/home/ppfeufer/.wine/drive_c/games/eve-online-nero-talaura/eve.exe"

Der EVE-Client ist clever genug um die Symlinks zu erkennen und legt nun für jeden Piloten ein eigenes Verzeichnis für Einstellungen und Cache an.

Der Beweis

Ich selbst spiele EVE mit zwei Clients gleichzeitig. Davon ist einer deutsch und der andere englischsprachig angelegt.

EVE Online unter Gentoo (KDE)

Wie hier auf dem Bild zu sehen. laufen die beiden Clients ohne Probleme zusammen. Links der deutsche und rechts der englische Client.

Kleines Bugfixing

Ihr solltet, bevor ihr euch einloggt und die Station betretet in den Einstellungen den Haken für „Stationsumgebung laden“ entfernen, da ihr sonst direkt im Captain’s Quartier landet, was eventuell den Client zum crash bringt. Dieses kann noch nicht richtig geladen werden. Ich hoffe, dass dies bald möglich ist.

Solltet ihr beim Start des Clients keine Schrift sehen oder diese nicht lesbar sein, so hilft es wenn ihr die arial.ttf aus einer Windowsinstallation in eure wine-Umgebung kopiert. Ich kann aus Lizenzgründen die Schriftart hier nicht verlinken, also wenn ihr selbst kein Windows habt, fragt mal bei einem eurer Freunde nach. Zu finden ist diese unter Windows im Verzeichnis C:\Windows\Fonts\arial.ttf und ihr legt sie unter ~/.wine/drive_c/windows/Fonts/arial.ttf ab.

Viel Spaß in EVE, vielleicht sieht man sich ja mal. Ihr wisst ja nun, wie meine beiden Piloten heißen.
Also, fly safe :-)

Artikel / Seite weiterempfehlen

4 Meinungen zu “(Gentoo) Linux: EVE Online mit mehreren Clients (Multiple Instanzen)

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind durch * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>