Das Ding mit dem Fake

Ja wirklich, bei genauerem Hinsehen, viel mir auf, das diese Mail an eine E-Mailadresse ging, welche ich extra für Facebook angelegt habe, da Facebook bei der Anmeldung etwas gegen meine eigentliche Mailadresse hatte. Da wurde ich dann doch etwas misstrauisch und habe diese Mail mal mit echten Mails von Google+ verglichen. Was soll ich sagen, der Fake ist fast perfekt.

Falsche Google+ Mail

Falsche Google+ Mail

Wie ich schon sagte, der Fake ist wirklich gut und die einzige Verbindung zwischen mir und Ølåf Å. Reimers, aka Tyske Ludder, ist nun mal Facebook und nicht Google+. Vielleicht ist es an dieser Stelle mein Glück, dass mein Thunderbird externe Inhalte nicht anzeigt, ich weiß es nicht. Doch kann ich sagen, diese Mail sieht wirklich echt aus und auf dem ersten Blick ist es mir auch nicht aufgefallen, dass dieses ein Fake ist.

Echte Google+ Mail

Echte Google+ Mail

Hier nun zum Vergleich eine wirklich echte Mail von Google+. Sieht doch wirklich fast identisch aus, oder? Was einem jedoch auffällt, Google+ redet deutsch mit mir, hat einen etwas andern Absender und in meinem Falle auch einen andern Empfänger, denn wie gesagt, für Facebook musste ich extra eine E-Mailadresse anlegen, welche auf meine offizielle E-Mailadresse weitergeleitet wird. Für Google+ nutze ich eine GMail-Adresse, welche in meinem Fall ein extra Mailkonto darstellt und separat von meiner offiziellen Mailadresse agiert.

Aber der Teufel liegt hier, wie immer im Detail, denn auch die Links in dem Mails sind fast nicht zu unterscheiden. Ich habe an dieser Stelle mal die Links hergenommen, welche unter den Kontaktbildern zu finden sind, um einen einigermaßen guten Vergleich zu haben.

https://plus.google.com/_/notifications/emlink?emrecipient=117945900915479853539&emid=CMiH667u3qwCFcTB5godwmoAAA&path=%2F114356857651526199159&dt=1322673395304&src=1

https://plus.google.com/_/notifications/ngemlink?&emid=COr0gt3p4qwCFfIkNAod6W4AAA&path=%2F104743996388523657265&dt=1322809588499

Na, seht ihr einen Unterschied? Ja, ok, der eine ist länger, der andre nicht, aber das meinte ich nicht, denn wie ich schon sagte liegt der Teufel hier wirklich im Detail. Ich verdeutliche das mal etwas.

https://plus.google.com/_/notifications/emlink?emrecipient=….
https://plus.google.com/_/notifications/ngemlink?&emid=….

Und schon ist ein Unterschied zu erkennen. Der obere ist übrigens der wirkliche Link von Google+. Ich musste da auch mehrfach hinschauen um einen Unterschied zu erkennen. Und noch ein Unterschied, wäre es eine echte Mail von Google+, dann hätte ich diese Nachricht ebenfalls in den Benachrichtigungen bei Google, was allerdings nicht der Fall ist.

Fazit

Also Leute, bitte schaut bei den Mail, die euch erreichen ganz genau hin. Klickt nicht auf jeden Link in einer Mail, schon gar nicht, wenn diese auf den vermeintlich „sozialen“ Netzwerken kommen, denn so sozial sind diese gar nicht. Schaut lieber in den betreffenden Netzwerken nach, ob ihr dort entsprechende Benachrichtigungen habt. Lasst eure Mailclients nicht jeden Inhalt laden. Und ganz wichtig, schaltet euer Hirn ein.

In diesem Sinne :-)

Artikel / Seite weiterempfehlen

2 Meinungen zu “Google+ Fakemails über Facebook

  1. hatte auch solche Mails bekommen an eine Email die ich nicht dafür verwendet habe. Musste auch genau hinschauen. Die Fakes werden immer besser. Hier muss man sehr gut aufpassen

  2. Wie oft mir das auch schon passiert ist! V.a. weil die Fakes das immer klüger machen: soviele Namen, wie da im Betreff verwendet werden, kommt es schon öfters mal vor, dass man jemanden mit dem gleichen Namen kennt und dann doch stutzig wird, ob man die Email nicht aufrufen sollte. Muss man wirklich vorsichtig sein.

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind durch * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>