Ausschlaggebender Punkt für den Start von Windows war eigentlich nur eine Meldung via Twitter, dass der Firefox 4 endlich als final Release zum Download bereit stehe, leider vorerst nur für Windows, aber ich wollte das mal testen. Der läuft wirklich sehr schnell, gefällt mir. Auch die Hardwarebeschleunigung ist nach einem Update der Grafikkartentreiber, was bei ATI oder mittlerweile AMD ja nicht immer so einfach ist, verfügbar. testen kann man das natürlich auch, und zwar auf Mozillas Webkabinet.

Nun erinnerte ich mich aber auch daran, dass auch Microsoft vor ein paar Tagen eine neue Version des hauseigenen Browsers Internet Explorer auf den Markt geworfen hat. Und wo ich schon mal bei Windows bin, kann ich doch auch gleich den noch antesten, also nur um zu sehen, ob der wirklich hält was Microsoft verspricht. Ich bin sicher, ihr erkennt die Ironie in dieser Zeile :-)

Also, schnell den Download gesucht und die Datei heruntergeladen. Aber, als ich diesen dann installieren wollte, sorgte Microsoft doch tatsächlich für den absoluten Lacher des Tages.

Sicherheitswarnung beim IE9

Sicherheitswarnung beim IE9

Nun, wenn mich selbst schon ein Microsoft-System davor warnt, nun ja, was soll ich sagen, ich habe ihn dann nicht installiert …

Und wer es genauer wissen will, also was denn der Unterschied zwischen Firefox 4 und Internet Explorer 9 ist, kann sich einfach diese Grafik anschauen :-)

Im großen und ganzen wird wohl auch der IE9 wieder ein Sorgenkind für alle Webentwickler werden, aber das ist man aus dem hause Microsoft ja nicht anders gewöhnt.

In diesem Sinne …

Artikel / Seite weiterempfehlen

6 Meinungen zu “Microsoft selbst warnt mich vor dem Internet Explorer 9

  1. Ein ganz eigener Sinn für „Humor“ ;)

    Aber wie heißt es so schön in manchen Forensignaturen: Der IE ist wichtig. Man braucht ihn, um einen Browser runterzuladen (wobei.. mit einer eigens konfigurierten Win-CD muss ja selbst das nicht mehr sein und seit Vista ja nicht mal mehr fürs Win-Update)

  2. Vielleicht hat Microsoft je endlich einmal die Wahrheit erkannt! ;)
    Ist aber echt witzig die Warnmeldung. :D

    Da bleibe ich doch lieber bei SeaMonkey und Kubuntu.

    Grüße aus Augsburg

    Mike, TmoWizard

  3. Diese Art von „Sicherheitsmeldungen“ sind ja aus der Vergangenheit bestens bekannt. Umso peinlicher, dass so etwas einem Unternehmen wie Microsoft bei dem neuen IE immer noch passiert. Kein Wunder, wenn sich immer mehr Leute vom IE verabschieden, auch wenn Microsoft in der Browser-Statistik immer noch vorne liegt.
    http://www.webhits.de/deutsch/index.shtml?webstats.html

  4. Der Internet Explorer ist derzeit auch Microsofts unrühmlichstes Utensil. Generell hadert MS immer noch mit dem Internet, wie es mir scheint, als hätten sie ihren persönlichen Sputnik-Schock mit dem Verschlafen des Internetzeitalters immer noch nicht überwunden. Schade eigentlich, so schlecht, wie immer berichtet, ist Microsoft aus meiner Sicht nicht. Es hat einfach viel mehr User als die anderen Produkte und dementsprechend auch mehr DAUs.

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind durch * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>