Von der Geschichte …

Es begab sich zu einer Zeit – man schrieb das Jahr 1989, in der das Internet schon längst Bestand hatte und ein wichtiger Teil an vielen Forschungsinstituten geworden ist. Über das Internet wurden also schon länger Daten ausgetauscht und zwischen den verschiedenen Instituten hin und her geschickt. Also nichts, was man nicht auch heute macht. Doch gab es nicht die Möglichkeit diese optisch aufzubereiten und dezentral zur Verfügung zu stellen.

Tim Berners-Lee

Tim Berners-Lee auf der Campus Party Brazil (2009)

Dies fiel auch einen damals 34-jährigen Mitarbeiter des Cern Institutes auf. Tim Berners-Lee sein Name. Er sah zu der Zeit natürlich noch ein wenig jünger aus, als auf dem Bild hier, welches 2009 entstand :-)

Berners-Lee verfolgte das Ziel, Forschungsergebnisse auf einfache Art und Weise mit Kollegen auszutauschen. Eine Methode dafür war das „Verflechten“ von wissenschaftlichen Artikeln – also das Erstellen eines Webs. Oder um es in seinen eigenen Worten auszudrücken:

“The WorldWideWeb (W3) is a wide-area hypermedia information retrieval initiative aiming to give universal access to a large universe of documents.”

„Das World Wide Web ist eine großräumige Hypermedia-Initiative zur Informationsbeschaffung mit dem Ziel, den allgemeinen Zugang zu einer großen Sammlung von Dokumenten zu erlauben.“

– Tim Berners-Lee

So entstand das Web also im Jahre 1989 als Projekt an Schweizer Cern Institut in Genf. Tim Berners-Lee baute hier nun ein Hypertext-System auf, dessen zugrunde liegende Struktur sich an frühere Konzepte und Entwicklungen anlehnte, wie zum Beispiel das Projekt Xanadu von Ted Nelson oder Vannevar Bushs “Memex” und dem Note Code Projekt.

Das erste Anzeigeprobramm für das neue World Wide Web (WWW) – wie Bernes-Lee es schließlich taufte – trug den schlichten Namen WordWideWeb, wurde aber später, um Verwechslungen mit dem Word Wide Web auszuschließen umbenannt in Nexus. Nexus selbst konnte nur Text anzeigen, jedoch spätere Browser wie Viola (1992) verfügten dann auch über die Fähigkeit Grafiken anzeigen zu können.

Im ersten Projektentwurf (1989) von Berners-Lee hieß das WWW übrigens noch “Mash”, was im Englischen “Geflecht” bedeutet. Wurde jedoch verworfen, da es zu sehr dem englischen “Mess” – zu deutsch “Unordnung” – ähnelte. Auch spätere Bezeichnungen wurden recht schnell wieder verworfen. So erschienen Mine of Informationen (MOI – franz. für Ich) und The information Mine (TIM) etwas zu sehr egozentrisch. Letztlich aber entschied sich Berners-Lee für Word Wide Web auch wenn die Abkürzung WWW im Englischen und Französischen doch eher ein Zungenbrecher ist.

Der erste Webserver

Der erste Webserver

Die erste Webseite die es überhaupt gab, wurde unter http://info.cern.ch erreicht. Die Seite gibt es noch heute, allerdings zeigt sie den Stand von 1992. Auf der ursprünglichen Seite wurde unter anderem erläutert was das World Wide Web sein sollte, wie man an einen Webbrowser kommt, wie man einen Webserver aufsetzt.

Ursprünglich war dies auch die erste einfache Suchmaschine, denn Berners-Lee betreute noch andere Webpräsenzen außer seiner eigenen.

… in die Moderne

Heute wird das WWW oftmals als das eigentliche Internet assoziiert. Dies ist jedoch so nicht ganz richtig, wie der kleine Ausflug in die Geschichte gezeigt hat, denn das Internet ist wirklich schon ein paar Jährchen älter als das WWW. Letztlich ist das WWW ein Teil des Internets und für viele der einzige Teil, den sie nutzen. Heute sind es Webseiten, die das WWW darstellen und somit dem Internet über den Browser quasi ein Gesicht verleihen.

An der Funktionsweise hat sich nicht viel geändert. Es wird immer noch das von Berners-Lee entwickelte Protokoll verwendet und es wird immer noch für jede Webseite ein Server benötigt, auf dem diese Seite liegt. Was sich jedoch seit 1989 geändert hat, sind die Techniken und die damit verbundenen Möglichkeiten.

Wurde auf der ersten Webseite noch reiner Text dargestellt und keinerlei interaktive Inhalte, so sind es heute mehr und mehr Webseiten mit genau solchen interaktiven Inhalten. Dementsprechend sind natürlich die heutigen Webanwendungen und auch deren Server wesentlich leistungsfähiger als der damalige NeXT den Berners-Lee verwendete. Stellt euch mal eine Seite wie Facebook vor, wenn diese auf einem 25 MHz schnellen Server laufen würde :-)

Fazit

Das WWW ist nicht gleich das Internet, sondern nur ein Teil davon.

Und ganz wichtig:
Wer hats erfunden?
Genau, Die Schweizer :-)

Bildquelle: Wikipedia Artikel zu Tim Berners-Lee

Artikel / Seite weiterempfehlen

4 Meinungen zu “Was ist eigentlich: Das www?

  1. Deinen Ausführungen zufolge ist für viele sicher die Bezeichnung WorldWideWeb für WWW irreführend, da sie es mit dem Wort Internet gleichsetzen. Hab ich auch immer getan, nun bin ich schlauer.

  2. In wie weit irreführend? www steht nun mal für Word Wide Web. Aber stimmt schon, die fälschliche Assoziation mit Internet ist schon gegeben. Gerade auch durch größere Medien, die es eigentlich besser wissen sollten (Bildungsauftrag und so), wird oftmals das www mit dem Internet gleich gesetzt. Im Prinzip ist es ja hier genau wie in anderen Bereichen, in den Umgangsbezeichnungen – Volksmund – ist das www eben einfach das Internet. Man kann und darf auch nicht von jedem erwarten soweit technisch versiert zu sein, um das genauestens unterscheiden zu können. Technisch gesehen sind dies zwei paar Schuhe, stark verallgemeinert kann man dies durchaus als gleiches ansehen, da www ja ohne Internet nicht möglich.

  3. Ja für mich war es auch lange so das ich den unterschied nicht kannte. Ich habe auch beides gleich gedeuted und nicht gewusst was der unterschied ist oder bessergesagt das das WWW lediglich auf der Technologie des Internet basiert. Erst wehrend der Zeit meiner Ausbildung zum IT-SE erhilt ich die Informationen die mir fehlten. Denn ich lernte auch den Umgang mit anderen Technologien des Internets.
    Es ist wirklich bedauerlich zu sehen das die heutige Jugend die ja mit dem Computer aufwächst immer nur die letzten schichten des OSI refferenz modelles kennen lernen und dort auch noch mit den falschen Begriffen um sich geworfen wird. Es gäbe so viele möglichkeiten dies besser zu machen doch die frage die sich hier doch stellt ist viel mehr ob der Mainstream diese Informationen eigendlich haben soll? Bzw. ob wir eine wirklich aufgeklärte Geselschaft wollen? Oder wollen wir einfach nur einen Haufen von zahlenden Nutzern?
    Das IRC war einmal eine Ebende des Internets mit vielen Nutzern welche immer mehr angewachsen ist. Aber das IRC lässt sich halt nicht so einfach comerziell nutzen und Kontrolieren…

    Wenn man also das WWW mit dem Internet gleich setzt sugeriert man den Menschen das sie nicht mehr nach weiteren nutzungsmöglichkeiten des Internets suchen brauchen. Somit unterbindet man auch die Weiterentwicklung in anderen Bereichen.

  4. Hallo,

    echt COOL…..Jeder benutzt es zwar das ” WWW”……aber ich glaube die wenigsten wissen wo der Ursprung herkommt ( ich leider auch nicht :-(((( …..)……Hab mich aber , als ich deinen Artikel gelesen habe, schlau gemacht : http://de.wikipedia.org/wiki/WWW UND wieder mal was dazu gelernt.
    Ich sag ja, im Leben lernt man ( Frau natürlich auch) immer wieder dazu.
    Ich nutze auch WordPress und hol mir hier gute Tipps. Danke dafür.
    Aber alles so dunkel hier ;-)……..Trotzdem tolle Seite.

    Lieben Gruß und schöne Feiertage

    Ulrike

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind durch * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>