Was bedeutet “Lorem Ipsum …” ?

Nichts.
Dieser Text ist – entgegen der häufigen Meinung – nicht wirklich lateinischen Ursprungs. Er hat auch, so wie er verwendet wird, keinerlei Bedeutung. Es ist also nur ein Blindtext, der nichts bedeuten soll, sondern als Platzhalter im Layout verwendet wird. Der Text ist (absichtlich) unverständlich, damit der Betrachter nicht durch den Inhalt abgelenkt wird.

Wieso wird er verwendet?

Durch die Verwendung eines komplett unverständlichen Textes in Layouts, wird die Aufmerksamkeit des Betrachters nicht auf den Text gelenkt, sondern auf die Struktur bzw. das Layout. Dies liegt in der Natur des Menschen. Ergäbe der Text für den Betrachter einen Sinn, würde der Betrachter diesen Text lesen und somit von allem anderen abgelenkt werden.

Gerade im Bereich der Gestaltung wird dieser Text sehr häufig als Platzhalter verwendet. Auch im Webbereich. Hier vor allem, um Position und Ausrichtung einzelner Elemente kenntlich zu machen. Natürlich könnte man auch einfach einen Rahmen um jedes einzelne Element zeichnen lassen, aber das würde auch nur wieder das Auge verwirren, da diese Rahmen ja so im letztendlichen Entwurf nicht zu vorgesehen sind. Also ist dieser Blindtext auch ein Mittel zur Präsentation eines Entwurfes.

Ein weiterer Grund für den Einsatz des Blindtextes liegt in der Optik selbst. Da mit diesem Text ein Platzhalter für spätere Texte geschaffen wird, erkennt man so auch sehr schnell, ob das Layout sich gut zusammenfügt. Besser als wenn einzelne Layoutelemente nur mit einem Rahmen versehen sind.

Wo kommt “Lorem Ipsum …” her?

Wie wir schon geklärt haben, ist der Text selbst kein wirkliches Latein, auch keine andere Sprache. Schon das Wort “Lorem” existiert nicht. Dennoch lehnt sich dieser Text stark an das Latein an und so findet man diverse lateinische Begriffe im Text wieder, die aus dem sehr ähnlichen Absatz 1.10.32 bis 1.10.33 aus Ciceros in De finibus bonorum et malorum stammen, das im Mittelalter weithin bekannt war.

„Neque porro quisquam est, qui dolorem ipsum, quia dolor sit, amet, consectetur, adipisci velit […]
(Ferner gibt es auch niemanden, der den Schmerz selbst liebt, der ihn sucht und haben will, einfach, weil es Schmerz ist […]).

Schon Schriftsetzer im 16. Jahrhundert verwendeten diesen Blindtext als Platzhalter für ihre Druckereien. Seit etwa 1960 verwendet die Firma Letraset diesen Text zur Demonstration der Gestalt verschiedener Schrifttypen. Es finden sich auch viele voneinander abweichende Variationen dieses Textes, auch wurden im Laufe der zeit hier und da mal Buchstaben eingefügt, so das nicht mehr gesagt werden kann, wie dieser Text ursprünglich mal lautete.

Früher wurden eher die Zeilen um “Lorem Ipsum …” selbst wiederholt, doch im Laufe der Zeit sind weitere Passagen – basierend auf dem aufgefundenen Text von Cicero – hinzugekommen und dienen heutigen Lorem-Ipsum-Generatoren als Vorlage.

In der heutigen Zeit wird dieser Text in der elektronischen Druckaufbereitung oftmals erkannt, und so eine Warnung herausgegeben, wenn dieser noch irgendwo im Layout vorhanden sein sollte. Dies ist wohl der Hauptgrund, warum man diesen Blindtext (immer noch) verwendet.

Wo bekomme ich nun so einen “Lorem Ipsum …” her?

Einige Programme für die Entwicklung von Layouts haben einen Menüpunkt, welcher genau diesen Blindtext einfügt. Dies gilt auch für einige Tools in der Webentwicklung. Auch gibt es in den Weiten des Internets diverse Lorem-Ipsum-Generatoren, die einen solchen Text nach  Vorgaben erzeugen. Ich verwende meist lipsum.com.

Artikel / Seite weiterempfehlen

5 Meinungen zu “Was ist eigentlich: “Lorem Ipsum …” ?

  1. Also für mich ist er mehr der optische Anspruch und nicht die Ablenkung. Ich finde man kann genauso gut einen Artikel aus spon nehmen. Von der automatischen Erkennung wusste ich aber auch noch nichts, wenn ich ehrlich bin.

    Beste Grüße

    Sebi

  2. Genial! Danke für diesen Beitrag. Auch sehr intressant geschrieben.
    Da muss ich doch direkt mal schauen was sich noch so alles in deinem Blog findet!

    • Der Blog ist nur zu empfehlen ;)

      Danke Peter, ich wusste zwar allgemein der Bedeutung als “Platzhalter”, aber dass er _absolut_ keinen Sinn ergibt hätte ich nicht gedacht.

      Danke für den Beitrag.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind durch * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>