Es stimmt alles. Musik hat die Angewohnheit den Menschen – böse Zungen behaupten Blogger gehören auch zu dieser Gattung – massiv zu beeinflussen. So kann Musik aufregen, entspannen, nerven oder einfach nur da sein und vor sich hindudeln, ohne das man ihr große Beachtung schenkt. Es kommt immer auf die Musik und die jeweilige Stimmung des Hörers, in diesem Fall des Bloggers an.

Im Allgemeinen läuft bei mir, wenn ich an einem Artikel schreibe eine Musik, da sie mich meistens ablenkt. Ich habe das ungewöhnliche Talent und kann da einfach nicht „vorbei hören“. Ab und an ist es wirklich ein Fluch, besonders bei den ganzen Radiosendern die „Das Beste aus Rock und Pop und die größten Hits der 80er, 90er und von heute“ spielen. Ich glaube mit diesem Slogan habe ich so ziemlich alles UKW-Sender erwischt, oder? Also keine wirkliche Abwechslung. Und gerade diese ist doch bei Musik wirklich wichtig.

Ich gebe zu, ich höre recht wenig Chartmusik, da ich zu den Leuten gehöre, die von sich aus meistens in schwarz rumlaufen. Man nennt diese Gattung auch gerne „Grufties“. Also ist mein Musikgeschmack für den „Otto-Normal-Bürger“ schon etwas sehr gewöhnungsbedürftig. Das reicht von schwerfälligen, düster-melancholischen Balladen über Synthy, Minimal, Electro, EBM bis hin zum Industrial und Noise und ab und an darf auch mal etwas Metallastiges dazwischen sein. Also alles dabei von Lacrimosa, Nightwish (die alten Songs, nicht die mit der neuen „Sängerin“), Sonta Arctica, Project Pitchfork, Das Ich, Goethes Erben, Soman, Cultus Ferox, Winterkälte, Industriepalast und so weiter und so fort. So könnte ich wahrscheinlich noch etliche Bandnamen aufzählen, die wohl den meisten nichts sagen werden.

Aber läuft beim Bloggen nun wirklich keine Musik bei mir? Nicht immer. Ab und an höre ich auch hierbei etwas Musik, dann meistens verschiedene Webradios (nicht gleichzeitig) aus dem von mir bevorzugten musikalischen Bereich. Aber die werden stumm geschaltet, sobald ich mich etwas mehr konzentrieren muss, da es mich sonst zu sehr ablenkt.

Und wie ist das bei euch? Hört ihr Musik beim Bloggen? Wenn ja, welche?
Erzählt doch mal ….

Artikel / Seite weiterempfehlen

2 Meinungen zu “Webmaster-Friday: Musik beim Bloggen?

  1. Ich höre eigentlich beim Bloggen, wie auch beim Arbeiten, so gut wie immer Musik. Irgendwas dudelt hier eigentlich so ziemlich immer – sei es das Webradio, oder etwas aus der eigenen Sammlung.

    Du hast Recht, natürlich beeinflusst die Musik sehr stark die eigene Stimmung und damit natürlich auch die Kreativität.
    Ich bevorzuge da meist ruhigen Rock (U2, Radiohead, Bruce Springsteen & Co), oder vereinzelte deutsche Interpreten und Songwriter (z.B. Clueso), die sich nur schwer in eine Schublade stecken lassen.

    Wenn es aber an wirkliche Kopfarbeit, an Problemlösungen geht – dann brauche ich aber auch eher Ruhe.

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind durch * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>