Für Pluginnutzer und auch -entwickler gibt es einen gleichermaßen simplen Weg die eigene Sprache in einem Plugin zu nutzen. Alles was man dafür braucht, ist ein weiteres Plugin mit dem wunderschönen Namen Codestyling Localization von Heiko Rabe, welches bei Bedarf alle installierten Plugins und Themes durchsucht und Optionen zu deren Übersetzung anbietet.

Mit anderen Worten, somit ist es möglich euer Lieblingsplugin oder auch Theme in die von euch gewünschte Sprache zu übersetzen, oder bestehende Übersetzungen zu verbessern. Natürlich wäre es wundervoll, wenn ihr dem Entwickler dann auch die Übersetzungsdateien zukommen lasst, damit diese in die nächste Version mit aufgenommen werden können. Viele Entwickler spendieren euch dafür auch gerne ein kleines Dankeschön in Form einer Erwähnung auf der Pluginseite bei wordpress.org, meist sogar mit einem Link auf eure eigene Seite. Na wenn das nichts ist :-)

Kleiner Hinweis für Entwickler

Damit in euren Plugins die Übersetzungen auch funktionieren, muss dies natürlich auch vom Plugin an WordPress kommuniziert werden. Hierfür gibt es eine simple Funktion.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
/**
 * Textdomain und Verzeichnis für die Sprachdateien festlegen
 *
 * Textdomain: my-plugin-textdomain
 * Verzeichnis für Sprachdateien: /wp-content/plugins/my-plugin/l10n/
 */

define('MY_PLUGIN_TEXTDOMAIN', 'my-plugin-textdomain');
define('MY_PLUGIN_L10N_DIR', dirname(plugin_basename( __FILE__ )) . '/l10n/');

/**
 * Sprachdatei wählen
 */

function my_plugin_translation() {
    if(function_exists('load_plugin_textdomain')) {
        load_plugin_textdomain(MY_PLUGIN_TEXTDOMAIN, false, MY_PLUGIN_L10N_DIR);
    } // END if(function_exists('load_plugin_textdomain'))
} // END function my_plugin_translation()
add_action('init', 'my_plugin_translation');

Damit weiß WordPress nun, dass dieses Plugin übersetzt werden kann, und auch wo die Übersetzungsdateien zu finden sind. Nun gibt es noch einen kleinen Trick, damit auch die Pluginbeschreibung übersetzt werden kann. Dazu gehören zwei Zeilen in den Kopf der Plugindatei, dort wo auch die Informationen zum Autor und die Pluginbeschreibung stehen. Diese müssen noch um die Schlüssel für Domain Path und Text Domain erweitert werden. Wichtig ist, dass diese beiden Werte mit denen in der Funktion überein stimmen.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
/**
 * Plugin Name: My Plugin
 * Plugin URI: http://my-website.de/my-plugin/
 * Description: My Plugindescription
 * Version: 1.0
 * Author: My Name
 * Author URI: http://my-website.de
 * Text Domain: my-plugin-textdomain
 * Domain Path: /l10n
 */

Viel Spaß :-)

Artikel / Seite weiterempfehlen

8 Meinungen zu “WordPress: Plugins übersetzen

  1. das ist ja ein toller Tipp, den nehme ich direkt mal in meine „empfehlenswerte WP-Plugin-Liste“ mit auf!
    Ich selbst habe keine Probleme mit englisch-sprachigen Plugins, aber meine Leser fragen wirklich oft nach einer Übersetzung oder bauen Plugins nicht ein, weil sie sie nicht übersetzen können.

  2. Hi. Vielen Dank für diese Infos.
    Das hat mich jetzt schon einiges weiter gebracht. Das ständige Übersetzen kann mit der Zeit ganz schön nervig sein. Ab jetzt gehört das Codestyling Localization Plugin zu meinem Standard, Danke.

  3. Na toll….. da gibt es ja auch einen einfach Weg zur Übersetzung.
    Bisher habe ich alles immer nur per Hand bewerkstelligen können.
    Texteditor auf php Dateien durchsuchen und selbst im Script übersetzen……

    Ich habe gerade das Gefühl ich habe Deinen Artikel ein paar Wochen zu spät gefunden.
    Das PlugIn hätte mir eine Menge frickelige Bastelarbeit erspraen können ….

    Vielen Dank für den Tipp :-)
    Gruß Frank

  4. Hallo,

    vielen dank für den super Tipp! Bisher habe ich auch immer alls manuell übersetzt bzw. mich versucht so zurecht zufinden.

    Danke für die Erleichterung der Arbeit!

  5. Das Plugin kenne ich und habe es für mein Theme auch genutzt. Allerdings werden die Sprachdateien nicht aktualisiert und ich habe keine Ahnung, in welche Datei ich den von dir geschriebenen Code eingeben soll. Es wäre super, wenn du das nochmal präzisierst. Auch wenn der Artikel schon „etwas“ älter ist.

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind durch * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>