Mehrfache Installationen

Es ist auch wichtig, dass die Konfigurationsdateien auch separat in Ihrem Home-Verzeichnis gespeichert werden. KDE 3.5 liest die Konfiguration aus /home/<user>/.kde3.5. Wenn Sie nun KDE 4.x das erste Mal starten, wird das Verzeichnis /home/<user>/.kde4.x angelegt. Für KDE 4.x wird dann fort hin das 4.x’er Verzeichnis verwendet, um Daten und Einstellungen zu speichern.

Ein weiteres Problem das nicht außer Acht gelassen werden sollte, wenn Sie ein KDE-Update durchführen, sind die externen KDE-Programme die Sie installiert haben (zum Beispiel koffice, amarok oder k3b). Es ist wichtig, dass Sie diese Programme in Ihrer neuen KDE-Version erneut kompilieren damit die Links in die neuen Bibliotheken stimmen.

Unmergen von älteren Versionen

Mehrere Installationen von KDE werfen das Problem auf, wie man die älteren Versionen deinstallieren kann, wenn man sich sicher ist, dass man sie nicht mehr benötigt. Traurigerweise unterstützt Portage das Unmergen von Paketen mit all ihren Abhängigkeiten nicht mit einem Befehl. emerge –unmerge kde hat also nicht zur Folge, dass alle KDE-Pakete deinstalliert werden.

Um eine KDE-Installation (zum Beispiel KDE 3.5) zu entfernen, müssen Sie jedes einzelne Paket entfernen.

emerge –unmerge =arts-3.5* =kdelibs-3.5* =kdebase-3.5* …

Klarerweise ist diese Methode ziemlich frustrierend wenn Sie viele KDE-Pakete installiert haben. Diese Operation kann mit vielen verschiedenen Methoden automatisiert werden. Die folgende ist nur ein Beispiel dafür.

Zuerst listen Sie alle Pakete auf, die Sie entfernen wollen. Dazu verwenden Sie den equery Befehl, der ein Teil vom app-portage/gentoolkit-Paket ist.

1
2
3
4
5
# Listet alle installierten KDE-Pakete auf
equery list kde-base/*

#Listet alle installierten KDE-Pakete auf und zeigt nur die von KDE 3.5 an
equery list kde-base/* | grep 3.5

An dieser Stelle sollten Sie noch einmal überprüfen, ob die Liste mit den Paketen, die Sie deinstallieren möchten übereinstimmt. Wenn dies der Fall ist können Sie die Liste dem emerge –unmerge Befehl übergeben.

1
equery list kde-base/* | grep 3.4 | xargs emerge --unmerge --pretend

Überprüfen Sie die Ausgabe nochmal und starten Sie danach den Deinstallationsprozess indem Sie den Befehl ohne –pretend wiederholen.

Nach dem dieser Befehl abgearbeitet ist, sollte das Verzeichnis /usr/kde/3.5/ nur noch ein paar Dateien enthalten (hauptsächlich Konfigurationsdateien; Portage hat die Eigenschaft, dass es diese Dateien niemals berührt). Wenn Sie wollen, können Sie das Verzeichnis /usr/kde/3.5/ komplett löschen, um sämtliche Überreste von KDE 3.5 zu vernichten.

Quelle: Gentoo HowTo

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind durch * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>