Um nun ein solches Icon anzubringen gibt es zwei Möglichkeiten.
Hinterlegung unter dem festen Namen „favicon.ico“ im Basisverzeichnis der Domain.
Referenzierung über ein HTML-Element, das in die Kopfdaten () einer HTML-Seite eingebunden wird. Laut HTML-Standard ist dies ein Link mit zwei Beziehungen: shortcut und icon. In vielen Browsern reicht es, nur icon anzugeben und shortcut wegzulassen.

1
2
<link rel="shortcut icon" href="http://beispiel.de/favicon.ico" type="image/x-icon" />
<link rel="icon" href="http://beispiel.de/favicon.ico" type="image/x-icon" />

Wichtig ist, dass sich beide Elemente im -Tag befinden und dass die Codes für richtig gesetzt werden:

  • Für ICO: „image/x-icon“ oder „image/vnd.microsoft.icon“
  • Für GIF: „image/gif“
  • Für PNG: „image/png“

Außerdem müssen die Größe und Farbtiefe stimmen:

  • Für ICO: 16×16 oder 32×32 und 16 bis 16 Millionen Farben.
  • Für GIF: 16×16 und 256 Farben
  • Für PNG: 16×16 und 256 Farben

Die zweite Methode erlaubt es, für verschiedene Webseiten unter einer Domain unterschiedliche Icons zu verwenden. Für einige Browser-Versionen ist der Weg über zwingend notwendig, wenn ein Favicon angezeigt werden soll, andere Browser versuchen automatisch, immer die Datei „favicon.ico“ im Basisverzeichnis einer Domain zu laden.

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind durch * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>