Ja, nach langem Hin und Her hab ich es dann doch geschafft und habe mich entschlossen Facebook noch mal eine Chance zu geben. Beim ersten Anlauf vor etwa 4 Monaten war Facebook schändlicherweise der Meinung meine E-Mailadresse sei ungültig. Ok, bei dieser Meinung blieb es, aber ich wäre nicht ich, wenn ich mich von einem Stück Software, was Facebook letztlich ist, in die Schranken verweisen lasse.

Lange Rede, gar kein Sinn, ich habs überreden können mich dennoch rein zu lassen und da bin ich nun und unter http://www.facebook.com/ppfeufer zu finden. Nun muss mir nur noch irgendwann mal irgendwer das Ganze da etwas erläutern, denn unübersichtlich ist es schon und sobald ich weiß, wie ich eine „Fanpage“ für das Blog hier einrichte, wird auch die folgen.

In diesem Sinne …

12 Meinungen zu “Ich bin dann auch mal bei Facebook zu finden

  1. Na endlich. Ja ich finde FB auch unübersichtlich und wie ich eine Fanpage mache hab ich auch noch nicht raus. Würde ja gerne mal eine für mein Musikprojekt anlegen.

    • Kil, besuch eine Fanseite und klick unten links auf „eine Seite für mein Unternehmen erstellen“. Dann auf „Offizelle Seite“ -> „Marke, Produkt oder Organisation“ -> ganz unten im Drop down auf „Website“, gib den Namen ein und folge den weiteren Anweisungen.

  2. Hey willkommen im Club ;) Auch ich hab mich vor einigen Tagen endlich entschlossen, auch mal ein wenig bei Facebook rein zu riechen. Beim reinriechen ist es allerdings bisher dann auch geblieben. Genau wie du fand ich es recht unübersichtlich und hab noch nicht wirklich die Zeit gefunden, mich ein wenig damit zu beschäftigen…

  3. hehe, ist ja witzig.
    In Facebook kann man doch auch Gruppen oder so anlegen.

    Wie wäre es mit „Selbsthilfegruppe – Facebook macht mich feritg“ oder so….
    Bin auch schon eine Weile bei Facebook, aber wirklich viel gemacht habe ich nicht. Wie schon öfters gesagt wurde -> UNÜBERSICHTLICH UND VOLLGEPACKT

    Man könnte auch ein Studiengang draus machen: Facebook Account Managers

    ok, ich fange an rumzuspinnen, aber manchmal muss ich solche dummen Sachen rauslassen, sonst staut es sich ;-)

    grüße Bohn

  4. Wie wäre es mit “Selbsthilfegruppe – Facebook macht mich feritg”

    Ja, das mit der Selbsthilfegruppe ist ne geile Idee, da wäre ich sofort dabei *lach*

    Man könnte auch ein Studiengang draus machen: Facebook Account Managers

    Hmm, an welcher Uni muss ich mich einschreiben? Und was sind die Voraussetzungen dafür?

    ok, ich fange an rumzuspinnen, aber manchmal muss ich solche dummen Sachen rauslassen, sonst staut es sich ;-)

    Ähm, immer lass es raus, anders lebt es sich viel zu anstrengend.

    Aber wie Kai zu mir gestern schon am Telefon sagte:

    Ich glaube wir denken dafür zu kompliziert …

    Wir sind eben nicht die „Generation @“, wie es Jasmina in ihrem Artikel so schön genannt hat, sondern „nur“ die „Generation X“, wie es noch vor einigen Jahren hieß …

  5. Guten Morgen!

    Bin hier duch den die Blogkiste gelandet. Sehr schön und interessant ist dein Blog. In meinem Reader bist du nun. Jetzt muss ich dich nur noch bei Facebook und Twitter adden.

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind durch * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>