Ich bin der Meinung, dass Links in einem Blog ohne das unschöne „nofollow“-Attribut auskommen sollten. Daher habe ich mich entschlossen hier in diesem Blog das NoFollow Free-Plugin von Michele Marcucci zu installieren.

Leider musste ich feststellen, das dies irgendwie nicht funktionieren wollte. Bald darauf erkannte ich auch warum. Es liegt an dem von mir genutzten Theme, welches von NeoEase ist. Hier ist das „nofollow“ hardcoded.

Wer also eine ähnliche Konstellation hat und das „nofollow“ los werden möchte, sollte einfach nur in das Verzeichnis seines Themes gehen und dort in den Dateien nach „nofollow“ suchen und dies einfach löschen. Und siehe da, schon ist das Blog frei von „nofollow“. Zu finden ist dies in der Datei „comments.php“ des Themes.

12 Meinungen zu “WordPress: NoFollow-Free mit Themes von NeoEase

  1. Hey, wie wärs denn mit dem DoFollow Plugin? Gibt es schon in Version 4 und funktioniert tadellos, und es macht nur die Kommentare auf DoFollow. Wenn du das Theme änderst, musst du wahrscheinlich auch bei jedem Theme-Update wieder im Code ändern. MfG

  2. Ich habe vor dem Start meines Blogs in einem Beitrag gelesen das bei WordPress per default alles nofollow ist, mittlerweile weiß ich das oft das Theme dafür verantwortlich ist.
    Jedenfalls habe ich zuerst nach Möglichkeiten gesucht das „nofollow“ abzuschalten, bis ich gemerkt habe das mein Blog ja bereits nofollow ist. :-)
    Man sollte eben immer alles nachprüfen was so in den Foren und Blogs gepostet wird. Für mich erübrigt sich damit die Bastelei am Theme.
    Übrigens: mein Theme ist auch von NeoEase…

  3. Also, noch mal zur Aufklärung.

    Bei WP ist per default alles rel=“nofollow“ – richtig.
    Es gibt Plugins, welche dieses Attribut entfernen, was ich bevorzuge, da es keinen Sinn macht in meinem Augen. Dies funktioniert nur, wenn das „nofollow“ NICHT im Theme hart kodiert ist, wie es bei NeoEase-Themes der Fall ist.

    Also habe ich lediglich das nofollow aus dem Theme entfernt, somit wäre es, dank der Default-Einstellung von WP ja immer noch – richtig – „nofollow“. Nun greift das Plug in, und siehe da. mein Blog ist endlich FREI von „nofollow“.

    Webmaster-IMHO :

    Jedenfalls habe ich zuerst nach Möglichkeiten gesucht das “nofollow” abzuschalten, bis ich gemerkt habe das mein Blog ja bereits nofollow ist. :-)

    Ich glaube, Du bringst hier etwas durcheinander. Wenn Du eine Möglichkeit suchst „nofollow“ abzuschalten und dies auch tust, ist es hinterher NICHT mehr „nofollow“.

    Ja, man sollte prüfen was geschrieben wird, und wenn Du das „nofollow“ bevorzugst, stimmt es, es erübrigt sich die Bastelei dann für Dich. Aber ich wiederhole, es ging hier darum das „nofollow“ los zu werden, daher musste ich etwas am Theme rumschrauben.

  4. Ich glaube, Du bringst hier etwas durcheinander. Wenn Du eine Möglichkeit suchst “nofollow” abzuschalten und dies auch tust, ist es hinterher NICHT mehr “nofollow”.
    Ja, man sollte prüfen was geschrieben wird, und wenn Du das “nofollow” bevorzugst, stimmt es, es erübrigt sich die Bastelei dann für Dich. Aber ich wiederhole, es ging hier darum das “nofollow” los zu werden, daher musste ich etwas am Theme rumschrauben.

    Naja, und ich musste eben nicht an meinem NeoEase Theme rumschrauben um das nofollow loszuwerden.
    Ich wollte in meinem Kommentar auch nur sagen das ich erst garnicht nachgesehen hatte ob mein Blog die nofollow-Tags überhaupt enthält, ich hab sie weder abgeschaltet noch aus dem Theme gelöscht. Mein Blog mit dem aktuellen Theme war von Anfang an „nofollow“ obwohl es von NeoEase ist.

    Allerdings hab ich es soeben nochmal verglichen mit dem original-download des NeoEase Themes, dort ist tatsächlich alles mit „nofollow“.
    Dieses Theme war allerdings bereits vorinstalliert, da hatte wohl schon der Provider die nofollows rausgenommen.

  5. 1
    <a rel="external nofollow" href="http://ppfeufer.de" class="url" id="commentauthor-2" style="">H.-Peter Pfeufer< /a>

    Das hier ist aus Deinem Blog, und da steht ein „nofollow“. Und mir ging es schlicht und ergreifend darum dieses los zu werden.

    1
    <a rel="external" href="http://www.webmaster-imho.de" id="commentauthor-264" style="">Webmaster-IMHO</a>

    So sieht es hier aus, vielleicht siehst Du jetzt auf was ich hinaus wollte.

  6. Hmmm.. Ich bin grade etwas baff… stimmt, du hast recht.. da ist tatsächlich ein nofollow..
    keine Frage.
    Blos warum hab ich das nicht gesehen…? Ich hab selber höchst persönlich… Moment ich probier was..

  7. Okay, ich weiß warum ichs nicht gefunden hatte.. klassischer zack-zack geschwindigkeits-Fehler…
    1. Hatte ich im Quelltext nach: rel=“nof gesucht und die Zeichenkette findet er natürlich nicht und
    2. Hab ich mich auf mein kleines Javascript Suchtool verlassen welches aber auch nur nach: rel=“nofollow“ sucht.

    Werd das Tool gleich mal anpassen…

    Das blöde „nofollow“ in meinem Blog kommt aber weg.
    Danke für den Hinweis :-)

  8. Auf unserem Blog funktioniert das Do-Follow-Plugin gottseidank. Ich benutzte aber auch andere Themes, wo dies nicht der Fall ist. Deshalb danke für den Hinweis auf die Änderung der comments.php. Werde ich mal versuchen, obwohl ich ungern Dateien ändere, da mir dazu das technische Rüstzeug fehlt.

  9. Hallo Reinhold,

    Die comments.php war es bei mir, jedoch wie Webmaster-IMHO in seinem Artikel berichtet, hat er dies bei sich in der functions.php gefunden. Von daher kann es gut sein, das es bei euch auch dort ist. Auch bei einem Freund habe ich dies in der functions.php gefunden. Da scheint sich mein verwendetes Theme wohl etwas zu unterscheiden. Also, einfach mal bissle suchen (lassen).

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind durch * markiert.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>