WordPress: Eigene Smilies (updatesicher) nutzen

WordPress-Logo

Wer in WordPress die Smilies nutzt, hat sicherlich auch schon festgestellt, dass die Smilies, welche mit WordPress mitgeliefert werden, nicht unbedingt die Schönsten sind. Also, was liegt da näher, als diese zu ersetzen. Da sucht man sich schnell nen paar passende zusammen und packt sie ins Verzeichnis /wp-includes/images/smilies und schon ist man froh. Jedoch nur bis zum nächsten Update von WordPress elbst, denn dann werden die mühevoll zusammengesuchten Smilies wieder „ersetzt“.

Eine Alternative bieten da diverse Plugins, welche eigene Smilie-Sets anbieten. Diese beinhalten meist zwei – fünf solcher Sets aus denen man wählen kann. Ob da dann immer das Richtige dabei ist, bleibt auch fraglich. Sinnvoll wäre es also, wenn die Smilies in einem eigenen Verzeichnis liegen, nach Möglichkeit im eigenen Theme selbst.
Weiterlesen

Gastautor: Thomas Berger zu Linux und allem was dazu gehört

Thomas Berger

Wie ihr, die treuen RSS-Abonnenten, Twitter-Follower und Facebook-Freunde bestimmt schon an Hand der letzten beiden Einträge mitbekommen habt, hat dieses Blog den ersten Gastautor. Es ist der Thomas und er wird sich hier zu Themen wie Linux-Sicherheit bis hin zu Webserveradministration „auslassen“. Kurz um, alles was irgendwie mit Linux und Web zu tun hat.
Weiterlesen

HowTo: E-Mails aus einem Bash-Script schicken

Wieder einmal hat mich ein Suchbegriff, mit dem jemand hier in meinem Blog gelandet ist, dazu „inspiriert“. Gesucht wurde nach „nano mail senden linux„, wobei ich denke, dass da jemand nach einer Möglichkeit suchte, aus einer Linux-Konsole heraus eine Mail zu senden.

Dies ist natürlich möglich, sofern auf diesem Linux auch ein Mailerdeamon installiert und eingerichtet ist, was auf den meisten Servern der Fall sein sollte. Der Befehl dazu nennt sich schlicht und einfach „mail„.
Weiterlesen

CSS: Bildwechsel bei Mouseover

Ich habe mich mal wieder quer durch meine Blogliste gelesen und bin dabei auf einen Artikel bei Martin gestossen, in dem er beschreibt wie man einen simplen Mouseovereffekt hinbekommt. Seine Beschreibung bezieht sich dabei auf eine Erweiterung des <img /> – Tags mit den Attributen onmouseover=““ und onmouseout=““.

Diese Methode ist sicherlich die Einfachste aber auch anfällig, wenn der Besucher in seinem Browser JavaScript deaktiviert hat. Denn die beiden genannten Methoden sprechen die JavaScript-Engine des Browsers an. Ist diese nicht aktiv, wird kein Bildwechsel zu sehen sein.
Weiterlesen

Linux: Syntaxhighlight für nano

Syntaxhighlight für PHP in nano

Wer oft und viel mit Linux (-Servern) arbeitet, wird nicht um die Editoren in der Konsole herum kommen. Der wohl beliebteste Editor ist vim – böse Zungen behaupte auch es wäre der Einzige – aber da gibt es noch den nano.

Im Gegensatz zu seinem Bruder vim hat nano kein eingebautes Syntaxhighlighting, was aber durchaus ergänzt werden kann. Dazu muss nur die Datei nanorc im Verzeichnis /etc/ ein klein wenig modifiziert werden und natürlich auch die Syntaxfiles für nano hinterlegt werden.
Weiterlesen

Was ist eigentlich: Das Internet? – Ein Versuch der Erklärung

Visualisierung der verschiedenen Routen durch Teile des Internets.

Um zu verstehen, was das Internet eigentlich ist, muss man auch ein wenig verstehen, wie dieses weltweite Netzwerk aufgebaut ist und wie es funktioniert. In erster Linie ist das Internet ein Zusammenschluss aus vielen kleineren Netzwerken, welche über den gesamten Globus verteilt sind und somit eine Kommunikation durch dieses Netz ermöglichen.

Auch ist das Internet wie wir es heute kennen nicht das was es einmal war, denn es war nicht immer frei zugänglich und zivil nutzbar und schon gar nicht so schnell und lebendig wie heute. Aber wie es dazu kam, und was es so besonders macht, möchte ich hier etwas näher beleuchten.

Weiterlesen

Ihr sucht das Abenteuer?

Also eine Reise, wo ihr nicht wisst was alles passiert, oder wann was passiert? Ok, geht ganz einfach …

Fahrt Bahn !

Ja, ihr lest richtig, eine Fahrt mit der Bahn ist immer wieder ein Abenteuer. Eines auf das ich mich letztens erst wieder begeben habe um einen kleinen Abstecher nach Dresden zu machen. Ist ja nicht weit und ich muss hier auch gleich erst mal mit einem Mythos aufräumen. Es gibt sie wirklich, die 29€-Tickets !!
Weiterlesen

Was ist eigentlich: „Lorem Ipsum …“ ?

Lorem Ipsum

Vielen ist er bestimmt schon aufgefallen, der übliche Blindtext, der gerne mal als Platzhalter verwendet wird.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Quisque purus purus, luctus at cursus vestibulum, condimentum ac urna. Vestibulum id sem a libero congue accumsan. Praesent gravida, tortor sit amet porta hendrerit, nibh elit lobortis nisi, egestas blandit quam mi in arcu. Aliquam id leo enim, sed hendrerit massa. Fusce dapibus nulla ut diam tincidunt mattis. Praesent metus tellus, aliquam eget euismod a, laoreet sit amet metus. Duis et eros at quam ultrices molestie ac vitae arcu. Phasellus egestas enim eget dolor facilisis eleifend. Fusce egestas, nisl vitae rutrum laoreet, est mi rutrum sem, ultricies malesuada mauris diam ut urna. Sed feugiat lacus ac erat luctus nec rhoncus risus pharetra. Duis venenatis augue at turpis elementum imperdiet.

Aber was genau bedeutet eigentlich dieser Text? Wieso wird er verwendet? Und wo kommt er her? Diese Fragen versuche ich in diesem Artikel zu beantworten.

Weiterlesen

Drachen zähmen leicht gemacht

Vor Jahren habe ich mal dieses Video im TV gesehen und nun endlich wieder gefunden. Und natürlich will ich eich dieses Meisterwerk nicht vorenthalten. Also, macht euch gefasst auf eine kleine Reise ins Mittelalter, und eine Lehrstunde, um zu erfahren wie das mit den Drachen, Jungfrauen und Rittern wirklich war.

Weiterlesen

WordPress-Testsystem, aber wie? Und wieso eigentlich?

Eines muss ich vorweg schicken, inspiriert zu diesem Artikel hat mich Jasmina (a.k.a. @sommerkoma) von der Onlinelupe. Danke!

Was ist ein Testsystem und wieso brauche ich das?

Eigentlich genau das was der Name schon sagt, ein System, in diesem Falle eine WordPressinstallation – zum Testen. Ich weiß, man soll einen Begriff nicht erklären, in dem man Teile des Begriffes verwendet, aber bitte seht es mir nach.

Also, das WordPress-Testsystem ist gedacht, um eventuelle Probleme mit WordPress und/oder Plugins abzufangen, bevor man diese auf sein eigenes Blog – das Livesystem – loslässt. Gerade bei Plugins kann es immer wieder vorkommen, dass sich einige nicht miteinander vertragen und es so zu Fehlern im Blog kommen kann, welche eventuell unschöne Auswirkungen haben. Das Spektrum dieser Auswirkungen ist breit gefächert und geht bei einem simplen Funktionsversagen eines Plugins los, über eventuelle Fehlermeldungen innerhalb des für den Nutzer sichtbaren Blog bis hin zu einem kompletten Versagen des Systems. Also das nichts mehr funktioniert. Und das ist nichts, was man im Livebetrieb haben will, oder?
Weiterlesen